Flächenheizung


velta classic 17 Fussbodenheizung





Die Flächenheizung velta classic 17 ist ein Niedertemperatur - Wärmeverteilsystem für die Beheizung von Wohn- und Nichtwohngebäuden. Die heutige Bauweise erlaubt die volle Deckung des Wärmebedarfs in fast allen Gebäudearten. Der Einbau erfolgt in der Fußbodenkonstruktion innerhalb einer Lastverteilschicht aus Zement oder Anhydritestrich. Die Wärmeversorgung kann durch jede Warmwasserheizungsanlage erfolgen.




Alle velta Flächenheizungssysteme haben eins gemeinsam: das extrem robuste PE-Xa Rohr nach Verfahren Engel. Das gilt selbstverständlich auch für velta classic 17. Denn jahrzehntelange Gebrauchsdauer stellt hohe Ansprüche an die Sicherheit der im Estrich eingebetteten Heizungsrohre. Darum wird das velta Rohr aus hochdruckvernetztem Poly-ethylen gefertigt. Bei hohem Druck bis 10.000 bar und hoher Temperatur direkt in der Schmelze bildet sich ein dreidimensionales Netzwerk, das im Wesentlichen aus einem einzigen PE-Makro-molekül besteht.




Ebenso wie im hochdruckvernetzten PE-Xa Rohr steckt auch in allen anderen Komponenten von velta classic 17 und den weiteren innovativen Heiz-und Kühlsystemen des Unternehmens jahrzehntelanges Know-how und hervorragende Qualität. Mit hochentwickelten Technologiekomponenten ist Europas Marktführer im Bereich Flächenheizung/ -kühlung an bahnbrechenden Lösungen zur Schaffung extrem ökonomisch und ökologisch arbeitender Systeme maßgeblich beteiligt.




Das velta classic 17-System ist systembedingt unabhängig von der Nutzlast, da keine Nutzlast einschränkende Systemkomponenten wie z.B. Dämmungen integriert sind. Die Dämmung ist frei wählbar und damit der Nutzlast anpassbar, so auch die Lastverteilschicht.

Die Fußbodenkonstruktion wird von der Decke aufgenommen. Hierfür eignen sich z.B. Massivdecken ohne / mit Hohlräumen innerhalb der Decke. Die Verlegung des velta classic 17-Systems mit Trägerelementen erfolgt auf:

  • Wohnungstrenndecken
  • Kellerdecken
  • Decken gegen Erdreich
  • Decken gegen Außenluft



Entscheidene Vorteile


Das Trägerelement und die Rohrhalter garantieren durch eine Zwangsrohrführung sowohl horizontal als auch vertikal exakte und normgerechte Rohrabstände.


Die Rohrhalter fixieren das Rohr durch den Zangeneffekt mit hoher Haltekraft auf dem Trägerelement.


Die Fixierung des Rohres erfolgt ohne Durchstechen der Dämmschicht-Abdeckung.


Freie Wahl der Dämmstoffe.


Der gesamte Einbau kann schnell und einfach in kostengünstiger Ein-Mann-Montage erfolgen.


... zurück